Wähle Deinen Lochkreis

Ab wie viel Prozent Leistungssteigerung erlischt die Betriebserlaubnis?

Ab wie viel Prozent Leistungssteigerung erlischt die Betriebserlaubnis?

Ab wie viel Prozent Leistungssteigerung erlischt die Betriebserlaubnis? Oft liest man von einer akzeptierten Toleranz von 5 % von den Angaben im Fahrzeugschein. Doch stimmt das und wo findet man überhaupt die entsprechenden Vorgaben? Dazu jetzt mehr.

Was ist mit Leistungssteigerung gemeint?

Wenn man von Leistungssteigerung spricht, meint man in der Regel das Chiptuning. Sprich: die Steigerung der Leistungsfähigkeit des Motors durch die Veränderung der Steuerparamenter der elektronischen Motorsteuerung. Ab wie viel Prozent Leistungssteigerung erlischt die Betriebserlaubnis - Chiptuning mit der Kraftbox Powerbox

Was sagt die StVZO? Ab wie viel Prozent Leistungssteigerung erlischt die Betriebserlaubnis?

Im § 19 der Straßenverkehrsordnung heißt es, die Betriebserlaubnis erlischt, wenn:

1. die genehmigte Fahrzeugart geändert wird
2. eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern besteht
3. das Abgas- und Geräuschverhalten verschlechtert wird.

So weit, so gut. Doch genauere Angaben in Prozent findet man dort nicht. Das heißt im Klartext: Jede Änderung wird vom TÜV als Gefährdung wahrgenommen, solange das Gegenteil nicht bewiesen ist. Also benötigt dein Fahrzeug in jedem Fall eine Abnahme von einer anerkannten Prüfstelle. Erklärt der Prüfer die Änderungen am Fahrzeug für zulässig, steht einer neuen Betriebserlaubnis nach Vorlage des Gutachtens nichts mehr im Wege.

Ab-wie-viel-Prozent-Leistungssteigerung-erlischt-die-Betriebserlaubnis-Audi-VW-Tuning-Tieferlegungsfahrwerk-Alufelgen
Ab-wie-viel-Prozent-Leistungssteigerung-erlischt-die-Betriebserlaubnis-Audi-RS-Tuning-Tieferlegungsfahrwerk-Alufelgen

Tipp: Chiptuning-Maßnahmen immer nur mit einem Teilegutachten oder ABE durchführen, ansonsten fällt eine teure Einzelabnahme an.

An welchen Werten du dich in puncto Abgas- und Geräuschverhalten orientieren kannst, steht in der Regel in der Zulassungsbescheinigung Teil I.

Ab wie viel Prozent Leistungssteigerung erlischt die Betriebserlaubnis? – Der TÜV entscheidet

Grundsätzlich kann man Steigerungen der Leistung in 3 Gruppen einteilen:

– bis 20 %
– von 21 – 40 %
– von mehr als 40 %

Für jede dieser Gruppen sind Prüfungen und Nachweise erforderlich. Die Steigerung der Motorleistung erfordert verschiedene Nachweise.

1. ein Abgasgutachten
2. fahrwerktechnische Gutachten (besonders hinsichtlich der Bremswirkung)
3. Leistungsmessungen auf dem Leistungsprüfstand

Aber Achtung! Der Spaß ist teuer…

Ab-wie-viel-Prozent-Leistungssteigerung-erlischt-die-Betriebserlaubnis---Tuning-Tieferlegungsfahrwerk-goldene-Alufelgen
Ab-wie-viel-Prozent-Leistungssteigerung-erlischt-die-Betriebserlaubnis-Tuning-Wörthersee-Alufelgen

Mitteilungspflicht an Zulassungsbehörde und Versicherung

Die Leistungsänderung muss nicht nur von einer Prüfstelle wie der DEKRA abgenommen werden, sondern auch deiner Kfz-Versicherung mitgeteilt werden. Ansonsten verfällt im schlimmsten Fall dein Versicherungsschutz. Eventuell erhöht sich dadurch auch dein Versicherungsbeitrag, da Tuning-Maßnahmen aus Sicht der Versicherung eine Gefahrenerhöhung darstellen können.

Auch wenn eine Leistungssteigerung weder Abgasverhalten noch Verkehrssicherheit beeinträchtigt, greift § 13 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung. In Abschnitt 2. und 3. ist festgelegt, dass die:

“Änderung von Hubraum, Nennleistung, Kraftstoffart oder Energiequelle, [sowie die]
Erhöhung der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit”

der Zulassungsbehörde unverzüglich mitzuteilen sind. Hast du jedoch alle Vorschriften, Einschränkungen und Auflagen beachtet, behältst du deine Betriebserlaubnis.

Alles zur ABE, Teilegutachten und Einzelabnahmen, erfährst du übrigens in unserem Blogartikel: Muss ich meine Felgen eintragen lassen?

Was tun, wenn die Betriebserlaubnis erloschen ist?

Ab wie viel Prozent Leistungssteigerung erlischt die Betriebserlaubnis - TÜV Dekra Hauptuntersuchung HU

Ist die Betriebserlaubnis durch unzulässiger Tuning-Maßnahmen erloschen, heißt es: Ab zum TÜV. Es reicht nämlich nicht aus, den Umbau einfach rückgängig zu machen. Stattdessen bedarf es einer Einzelabnahme von einem staatlichen Prüfer. Erst dann kannst du die Betriebserlaubnis erneut beantragen. Fährst du ohne Betriebserlaubnis, riskierst du ein saftiges Bußgeld und sogar einen Punkt in Flensburg.

Betriebserlaubnis vs. Zulassung

Das Erlöschen der Betriebserlaubnis hat übrigens keine Auswirkungen auf die Zulassung. Erstere ist eine Voraussetzung, um die Zulassung zu erhalten. Besitzt du die Zulassung einmal, bleibt sie auch ohne Betriebserlaubnis erhalten.

Ab wie viel Prozent Leistungssteigerung erlischt die Betriebserlaubnis? Eine Toleranz von 5 % sind zwar eine gute Richtlinie. Aber keine Garantie, denn in jedem Fall muss eine Leistungsänderung von einer Prüfstelle abgenommen werden.

Mit unseren eintragungsfreien Felgen hast du nicht so viel Arbeit. Kein Änderung der Fahrzeugpapiere, keine lästige Fahrt zum TÜV. Einfach montieren und ab auf die Straße! Alles über Gutachten haben wir in diesem Video für dich zusammengefasst:

Zum Felgenshop


Vielleicht interessiert dich auch:

Neue Felgenhersteller 2019elche Felgen wirken größer? – 5 Tipps für einen sportlichen Look
Welches Symbol müssen Winterreifen haben? Ratgeber für Winter-Pneus
Konkave Felgen – 6 Alus mit niedriger Einpresstiefe
Leichte Felgen – 17 Federleichte Alus für mehr Performance
Große Felgen – 8 imposante Alus für einen sportlichen Auftritt
Youngtimer Felgen – 12 Schmuckstücke & Merkmale im Überblick
BBS XR – Das neue Rad aus der Schwarzwälder Felgenschmiede
Welches Elektroauto kaufen? – Tipps & Hinweise
Felgen Design: Welche Felgen gibt es? 31 echte Leckerbissen zeigen es dir!
Winterfelgen und Winterreifen kaufen – 11 Fakten & Tipps zum Sparen