Wähle Deinen Lochkreis

Felgen Preis – Fakten rund ums Thema Kosten und 5 Tipps zum Sparen

Felgen Preis:

Der Felgen Preis für eine 18 Zoll Leichtmetallfelge – egal ob Winterfelgen oder Sommerfelgen – startet bei 77,43 € pro Stück. Für 18 Zoll Felgen! Das macht 309,72 € für einen Satz Alufelgen. Ja, das ist nicht geschenkt. Aber nein, das ist auch nicht teuer. Und nicht zu vergessen: Design, Material, Fertigung, Transport und Technologie haben nun mal ihren Preis.

Zum Felgenshop

Warum sind Felgen so teuer?

An der Produktion einer Felge hängt viel mehr dran, als viele vor Augen haben. Daher sind Felgen auch so “teuer”. Es kommt eine Menge Material zum Einsatz, teure Maschinen, teilweise Handarbeit und von der Konzeption und dem Marketing der Räder mal ganz zu schweigen. Noch dazu sind Leichtmetallfelgen ein sicherheitsrelevantes Bauteil für Autos. Sicherheitsprüfungen der Räder gehören daher zum Produktionsprozess dazu. Und kaputte oder brüchige Räder stellen ein Sicherheitsrisiko dar und können sich gar während der Fahrt lösen. Grund genug, mal etwas genauer hinzuschauen in Sachen Felgen Preis.


Felgen Preis – Fakten rund ums Thema Kosten und 3 Tipps zum Sparen

1. Felgenproduktion
2. Technologie
3. Material
4. Größe
5. Komplettrad oder Felgen – Mit Reifen oder ohne?


1. Felgenproduktion

Einfach Aluminium nehmen, es in Form gießen, fertig! Nein, so einfach ist es nicht mit der Felgenproduktion.

Die Produktion von Alufelgen für die Serienherstellung umfasst eine Vielzahl von Schritten. Vor der Herstellung steht dabei die Entwicklung und Konzeption der Alufelgen. Welches Design soll sie haben? Welches Material kommt zum Einsatz? Schließlich handelt es sich ja um eine Aluminiumlegierung. Manche Felgen kommen mit einem größeren Anteil Magnesium. Die geschmiedeten mbDESIGN MF1 Felgen sind so welche. Vier Jahre hat es hier gedauert, von der Idee bis zur Serienfertigung. Wer also State-of-the-Art-Technologie fahren möchte, der greift per se tiefer in die Tasche.

Felgen Preis - Fakten rund ums Thema Kosten und 5 Tipps zum Sparen - DF Automotive, Foyer

Ist die technologische Entwicklung einmal abgeschlossen, folgt die eigentliche Produktion. Diese umfasst diverse Einzelschritte bei einem “normalen” Gussrad.


Dazu zählen: 

Schmelzen
Gießen
Röntgen
Wärmebehandlung
Mechanische Bearbeitung
Entgraten
Oberflächenbehandlung


Das Gießen kann dabei in verschiedenen Gießverfahren stattfinden – ob als Schwerkraftguss, Niederdruckguss oder Schleuderguss.

So werden Alufelgen kostengünstig hergestellt. Aber es geht auch leichter. Performance-orientierter. Und damit auch teurer. Gemeint sind damit Schmiedefelgen oder aber auch Flowforming Alufelgen.

Felgen Preis: Tipp

Wer sich für eine gängige Gussfelge entscheidet, für einen echten Bestseller, der kann am ehesten ein Schnäppchen machen. Am besten in einem einfachen Design und einer gängigen Lackierung – meist von einem weniger marketingstarken und bekannten Unternehmen. Außerdem: Nutze doch einfach den Filter im Felgenshop und lasse dir die günstigen Felgen zuerst anzeigen.

2. Technologie

“Normale” Felgen werden gegossen. Meist nach dem in Kapitel 1 beschriebenen Verfahren. Punkt. Doch ist technologisch mehr möglich. Natürlich! Schmiedefelgen zum Beispiel. Oder Flowforming Räder. Was diese beiden Herstellungsprozesse so besonders macht, welche Vorteile diese Räder mit sich bringen und warum du eventuell tiefer in die Tasche greifen solltest – mehr dazu im folgenden Abschnitt.

Warum sind Schmiedefelgen so teuer?

Felgen zu schmieden ist ein nicht zerspanendes Umformverfahren. Maschinen pressen sogenannte Aluminium-Rohlinge in die gewünschte Form. Das Umformen des Materials erhöht die Dichte. Gleichzeitig steigt die maximale Belastbarkeit überproportional.

Weiteres Extra von Schmiederädern: Es kommt in der Regel eine siliziumfreie Aluminiumlegierung zum Einsatz. Beim Polieren entfaltet die Oberfläche so ihre volle Schönheit. Es entsteht ein helle und besonders glänzende Oberfläche, die für Schmiedefelgen so charakteristisch ist. Durch die Verdichtung des Materials erhält man ein Rad, das sich besonders für sportliche Fahrer eignet und die Bremseigenschaften des Fahrzeugs verbessert. Der verminderten Radmasse sei Dank. Außerdem muten die Räder hochwertiger an, da sie weder über Poren noch Materialeinschlüsse verfügen.

Außerdem bieten Schmiedefelgen die Möglichkeit, dass mit diesem Verfahren auch 2-teilige und 3-teilige Designs möglich sind. Und was wäre ein Wörtherseetreffen ohne geschmiedete, mehrteilige Tiefbettfelgen?

Felgen Preis - Fakten rund ums Thema Kosten und 5 Tipps zum Sparen -Wörthersee-2018-GTI-Treffen-Tuning

Die Eigenschaften von Schmiedefelgen sprechen für sich. Doch die Herstellung ist aufwendiger und spezieller als bei Gussrädern. Daher kommen hier auf den Fahrer signifikant höhere Kosten zu.

Flowforming Felgen revolutionieren die Tuning-Welt

Flowforming Alufelgen schließen die Lücke zwischen Schmiedefelgen und einfachen Gussrädern. Sie sind so performanceorientiert wie Schmiedefelgen und kommen sogar oftmals noch leichter daher. Dazu kommt, dass sie mehr Designmöglichkeiten bieten, sich sehr filigran ausarbeiten lassen und dennoch der Sicherheitsstandard erhalten bleibt. Weiteres Extra: Flowforming Felgen zeigen sich gleichermaßen stabil und fest wie Schmiedefelgen. Zum Teil sind sie sogar robuster als ihr geschmiedetes Pendant. Einen riesigen Vorteil haben sie noch dazu: Sie sind günstiger als Schmiedefelgen und manchmal liegen sie preislich sogar ähnlich wie Gussräder.

Felgen Preis: Tipp

Qualität hat ihren Preis. Das ist auch bei Felgen nicht anders. Wer beim Kauf auf Qualität und Leichtigkeit besonders Wert legt, der sollte auf Flowforming oder auch Flow Forged Räder setzen. Selbst wenn sie ein wenig teurer als Gussräder sind, sind sie ihnen dennoch technologisch voraus.

Felgen Preis - Fakten rund ums Thema Kosten und 5 Tipps zum Sparen - Softhorn-Felgen-Schmidt

3. Material

Wer denkt, Alufelgen bestehen nur aus Aluminium, der irrt. Es kommen spezielle Legierungen zum Einsatz, die je nach Herstellungsart und Hersteller variieren. Dazu kommt noch, dass die Anteile anderer Materialien auch stark anwachsen können und, et voilà, plötzlich ist eine ganz neue Art von Felge geboren – die Magnesiumfelge! Ganz neu auf dem Markt ist sie gekommen, um zu bleiben. Und wie es nun mal so ist mit dem technologischen Fortschritt: Er hat seinen Preis. Mit ihm kommen natürlich die Vorteile von Leichtigkeit. Mehr dazu, warum du unbedingt auf leichte Räder setzen solltest, das erfährst du hier: Leichte Felgen.

Bisher präsentieren zwei Unternehmen das neuartige Material! Die Jungs von mbDesign waren die Ersten, die mit einer Magnesiumfelge den Markt revolutionieren wollen. Die mbDESIGN MF1 Felgen sind dabei nicht nur leicht und aus Magnesium, sie sehen dazu auch noch superstark aus. Zugegeben, günstig sind sie nicht. Schließlich vereint die MF1 Felge gleich mehrere hochwertige Eigenschaften. Sie ist eine Schmiedefelge, die dazu noch mit besonderem Material, einem hohen Magnesiumanteil, kommt. Mehr dazu unter: mbDESIGN MF1 Felgen Forged Magnesium.

Felgen Preis - Fakten rund ums Thema Kosten und 5 Tipps zum Sparen - mbDESIGN-MF1-Felgen-magnesium-forged

Doch wenn etwas Neues auf den Markt kommt, dass derart Begehrlichkeiten weckt, dann bleibt die Konkurrenz natürlich nicht untätig und schaut dem Spektakel nur zu. Und im Handumdrehen haben die mbDESIGN MF1 Räder Konkurrenz bekommen aus dem Hause Oxigin. Mit der Oxigin OXMAG1 Magnesium Forged Felge rollt gleich das zweite Rad auf den Markt, das in Sachen Material für die Zukunft ganz vorne dabei ist. Warum auch nicht, schließlich sind Magnesium Räder im Motorsport sehr präsent und sorgen für die entsprechende Performance der Fahrzeuge. Grund genug, das Material auch auf der Straße einzusetzen.

Felgen Preis: Tipp

Ja, natürlich zahlt Fahrer für eine Magnesium Felge auch einen entsprechenden Preis. Doch wer auf neuartiges Material setzt, das für eine gesteigerte Performance des Fahrzeugs sorgt, der weiß auch, dass er dafür tiefer in die Tasche greifen muss. Manchmal lohnt es sich da, vielleicht darauf zu warten, dass noch mehr Hersteller nachziehen und sich die Preise vielleicht etwas Geldbeutel-freundlicher entwickeln.

4. Größe

Felgen Preis - Fakten rund ums Thema Kosten und 5 Tipps zum Sparen - alutec-raptr-felge-mit-reifenNatürlich spielt die Größe einer Felge eine entscheidende Rolle bei der Preisgestaltung der Hersteller. Es ist einfach nicht möglich, eine 21 Zoll Felge zum Preis einer 16 Zoll Felge herzustellen. So weit, so klar. Witzigerweise kann es dennoch passieren, dass du eine 18 Zoll Felge findest, die günstiger oder genauso teuer ist wie eine 16 Zoll Felge. Die günstigste 16 Zoll Alufelge im Felgenshop ist die Alutec Singa für ca. 328 Euro der Satz. Die günstigste 18 Zoll Leichtmetallfelge ist die Alutec Raptr für ca. 309 Euro. Natürlich schwanken die Preise hier und da, dennoch lässt sich festhalten, dass nicht nur die Größe ausschlaggebend ist. Hier kann auch die simplere Form der Raptr eine Rolle spielen oder ob es sich um einen Topseller handelt.

Felgen Preis: Tipp

Die Größe entscheidet nicht nur über den Preis. Handelt es sich nur um geringfügige Größenunterschiede, kann auch eine größere Felge günstiger sein. Hier lohnt die genaue Kontrolle. Schließlich spielt es auch eine Rolle für die Preisgestaltung, welche Form die Felge hat und wie häufig sie verkauft wird. Wer im Design offen bleibt, der kann unter Umständen auch ein um 1 bis 2 Zoll größeres Rad fahren zum gleichen oder günstigeren Preis.

5. Komplettrad oder Felgen – Mit Reifen oder ohne?

Die passenden Alufelgen sind gefunden?! Jetzt stellt sich natürlich die Frage, entscheidet sich Fahrer für Räder mit oder ohne Pneus.

Die Vorteile von Kompletträdern:

– Weniger Arbeit. Die Komplettradsätze werden als Ganzes gewechselt und eingelagert

– Sicherer! Wer beispielsweise nur einen Satz Reifen hat, der fährt Allwetterreifen. Letztere sind weder im Sommer noch im Winter so gut wie ihr Pendant der Sommerreifen oder Winterreifen

– Du wechselst die Reifen und ziehst wie immer wieder auf die gleiche Felge? Achtung! Da die Reifen halbjährlich von den Felgen gezogen werden, können Schäden entstehen

– Die Montage ist deutlich zeitsparender und einfacher bei Kompletträder

– Kompletträder lassen sich mit dem geeigneten Werkzeug und etwas Know-how auch selbst montieren. Das spart Werkzeugkosten

– Auch beim Einlagern gibt es Vorteile. So lassen sich Kompletträder platzsparender einlagern als einzelne Felgen und Reifen

– Weiterer Vorteil einer 8-fachen Bereifung: Im Sommer kann ein schickes, großes, vielleicht auch poliertes Rad gewählt werden. Im Winter dagegen kommt womöglich eine kleinere Felge zum Einsatz. So kannst du zumindest im Sommer aufs Ganze gehen, anstatt das ganze Jahr hindurch nur auf halbmast zu fahren

Felgen Preis: Tipp

Tja, wirklich günstiger wird es mit Kompletträdern nicht. Da müssen wir dich enttäuschen. Aber wer auf eine 8-fache Bereifung setzt, der fährt immer den entsprechend sichersten Reifen und kann optisch das Optimum aus dem Fahrzeug herausholen. Weiteres Extra: Kompletträder sind praktischer und schneller zu wechseln. Unter Umständen sogar von dir selbst!

Neue Leichtmetallfelgen gefällig in unterschiedlicher Einpresstiefe passend zu deinem Tuning? Hier entlang:

Zum Felgenshop


Vielleicht interessiert dich auch:

Polierte Felgen – Glänzende Alufelgen für den besonderen Look
Neue Felgen 2020: 25 Top Alufelgen von AEZ bis Z-Performance
Softhorn Felgen – Was ist das?
Konkave Felgen – 6 Alus mit niedriger Einpresstiefe
Leichte Felgen – 17 Federleichte Alus für mehr Performance
Felgenhersteller Empfehlung