Wähle Deinen Lochkreis

Tuning Stages Erklärung & 3 Tipps zur Umsetzung

Tuning Stages Erklärung:

Eine “Tuning Stages Erklärung” ist nicht so einfach, zu geben, wie erhofft. In der Tuningbranche sind die Begriffe Stage 1, Stage 2, Stage 3 etc. gebräuchlich. Sie bezeichnen die unterschiedlichen Modifizierungen des Fahrzeugs. Verwendet wird die Bezeichnung von Firmen für Fahrzeugtuning, den Herstellern für Tuningzubehör, auf Veranstaltungen rund ums Tuning und von den Tunern selbst.

Doch was bedeuten die verschiedenen Stages? Und was kann Fahrer erwarten von einem Fahrzeug in der jeweiligen Stage? Mehr dazu hier!

Zum Felgenshop

Tuning Stages Erklärung & 3 Tipps zur Umsetzung - Ford-Focus-ST-MK2-Tuning (2)


Tuning Stages Erklärung & 3 Tipps zur richtigen Umsetzung

1. Unzuverlässig? Zuverlässig? Der Wirrwarr um die Tuningstages
2. Anmerkung der Redaktion
3. Erklärung zur Stage 1
4. Stage 2
5. Stage 3
6. Individual-Abstimmung
7. Quintessenz


1. Unzuverlässig? Zuverlässig? Der Wirrwarr um die Tuningstages – Tuning Stages Erklärung

Die Abgrenzung zwischen den verschiedenen Stadien ist so klar wie ein See zur Algenblüte. Manchmal beschreiben Stage 1, Stage 2, etc. auch nur die unterschiedlichen Optionen bei einem Tuner.
Mit anderen Worten: Es kann keine einheitliche Aussage darüber getroffen werden, ab wann ein Fahrzeug sich in Stage 1, Stage 2 oder Stage 3 befindet. Was wir aber können, ist uns der Unterscheidung anzunähern. Mag sein, dass jeder Tuner, jeder Hersteller und jede professionelle Tuningwerkstatt eine andere Erklärung abgibt. Doch die Essenz ähnelt sich meist. Schauen wir einmal genauer hin und ermitteln die Punkte, die typisch sind, wenn ein Fahrzeug sich in der jeweiligen Stage befindet.

Tuning Stages Erklärung & 3 Tipps zur Umsetzung - Ford-Focus-ST-MK2-Tuning (3)

2. Anmerkung der Redaktion – Tuning Stages Erklärung

Es ist wichtig zu beachten, dass alle Fahrzeuge unterschiedlich sind. Genauso unterschiedlich ist auch die Reihenfolge der Modifikationen. Was bei dem einen Fahrzeug die erste Änderung sein kann und muss, das steht bei einem anderen Fahrzeug manchmal erst später auf der Liste.
Ein typisches Beispiel ist ein Mazda MX-5. Hier ist es möglich, ein Kompressorkit in das Auto einbauen. Dies beinhaltet i. d. R. Kompressor, Software und Montagematerial. Folgend sind meist Änderungen im Ölkühler, Wasserkühler oder der Kupplung notwendig. Dies kann bei einem Renault Clio 182 aber wieder ganz anders aussehen.

Die nachfolgende Erläuterung ist ein Leitfaden, der unserer Meinung nach für die meisten Autos zutrifft, in einer Reihenfolge, die das Beste aus dem jeweiligen Auto holen soll. Ohne, dass es deine Finanzen sprengt. Aber so, dass es für eine möglichst lange Lebensdauer deines Fahrzeugs sorgt.

Grundsätzlich werden die sogenannten Tuning-Stages nach und nach an Fahrzeugen entwickelt und die Definition schwankt stark von Tuner zu Tuner. Nicht umsonst wird das Thema kontrovers diskutiert im Netz. Entsprechend kann und ist dieser Artikel auch nur eine Annäherung an die Wirklichkeit. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Definitionshoheit.


1. Tipp: Mit dem richtigen Equipment kann fast jeder die Software am Fahrzeug anpassen, jedoch sollte man hier auf renommierte Firmen achten.


3. Erklärung zur Stage 1 – Tuning Stages Erklärung

Whatever. So wirr das Thema auch ist, hier eine Erklärung zur Tuning Stage 1. Stage 1 ist aller Anfang. Die erste Programmierstufe. Stage 1 wird bei einem neuen Fahrzeug meist auf einem Leistungsprüfstand entwickelt. Denn zu diesem Zeitpunkt weiß man noch nicht wirklich, wie viel das Fahrzeug und die Bauteile aushalten. Daher erfolgt die Leistungssteigerung nur in kleinen Schritten, bis der Leistungszuwachs und die erhöhte Belastung den Wünschen des Fahrers entsprechen.

Tuning Stages Erklärung: Vorsicht ist zwar die Mutter aller Leistungssteigerungen, doch Sorgen braucht Fahrer sich beim Tuning nicht allzu sehr zu machen. Die Fahrzeughersteller bauen immer Reserven mit ein. Nicht, damit du daran endlos herumschrauben kannst, sondern weil die Autos auf der ganzen Welt anderen Gegebenheiten ausgesetzt sind. Sie müssen bei unterschiedlichen Gegebenheiten ihre Leistung abliefern – egal ob Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Treibstoff variieren. Stage 1 umfasst folglich nur die Anpassung der Software. Die Reserven werden genutzt, um mehr Leistung aus dem Fahrzeug herauszuholen.


2. Tipp: Man sollte nur einem gesunden Fahrzeug eine Leistungssteigerung zumuten. Bei Fahrzeugen jenseits der 100.000, 150.000 oder sogar 200.000 km ist eine gründliche Begutachtung sehr wichtig. Ggf. raten viele Tuningfirmen von einer Leistungssteigerung ab.


4. Stage 2 – Tuning Stages Erklärung

Bei der Umsetzung der Stage 2 geht es in der Regel an die Hardware. Beispielsweise wandert eine bessere und/ oder größere Downpipe unter die Haube. Die Ansaugung erhält ebenso eine Modifizierung oder der Ladeluftkühler wird getauscht. Die Umbaumaßnahmen hängen ab vom jeweiligen Fahrzeug. Je nach Modell gibt es Bauteile, die eine Erhöhung der Leistungsausbeute verhindern. Ist die Hardware einmal umgebaut, ist auch die entsprechende Anpassung der Software unabdinglich.

Nicht unwichtig ist außerdem in diesem Zusammenhang der Faktor Sprit. Normalerweise ist eine Voraussetzung für Stage 2 mindestens 98 Oktan (Super Plus).

Tuning Stages Erklärung & 3 Tipps zur Umsetzung - Ford-Focus-ST-MK2-Tuning (6).jpg
Tuning Stages Erklärung & 3 Tipps zur Umsetzung - Ford-Focus-ST-MK2-Tuning (7).jpg
Tuning Stages Erklärung & 3 Tipps zur Umsetzung - Ford-Focus-ST-MK2-Tuning.jpg

Das orangene Schmuckstück, ein Ford Focus ST MK2, befindet sich in Stage 3+. Wenn du genau wissen möchtest, was an dem Fahrzeug verändert wurde, dann hier entlang: FORD FOCUS ST MK2 TUNING

5. Stage 3 – Tuning Stages Erklärung

In Stage 3 oder höher steigt Fahrer allerdings schon tiefer in die Materie ein. Was jetzt folgt, ist eine Motorverstärkung in Form von geschmiedeten Kolben und Pleuel, einer stärkeren Kupplung, ein stärkerer Antriebsstrang, eine Anpassung der Kurbelwelle und vieles mehr.


3. Tipp: Wer billig kauft, kauft zweimal. Ein bekannter Spruch, der jedoch gerade beim Tuning schnell wirksam wird. Lieber etwas mehr Geld für gute, zertifizierte Teile ausgeben, als später Probleme mit der Haltbarkeit zu haben.


6. Individual-Abstimmung – Tuning Stages Erklärung

Oft ist nach Stage 3 dann Schluss. Erreichbar ist noch das Sahnehäubchen, eine Stage 3+ wie beim Ford Focus ST MK2. Der nächste Schritt danach, praktisch Stage 4, wäre dann eine individuelle Abstimmung. Je nachdem, welche Hardware eingebaut wurde, erfolgt jetzt die entsprechende Abstimmung der Software.

7. Tuning Stages Erklärung – Quintessenz

Ja, eine Tuning Stages Erklärung zu geben, das ist nicht so einfach. Mit anderen Worten: Selten gab es so wenig “Hard Facts“ und so viele schwammige Aussagen. Dank hauseigener Fachwerkstatt und Profis vor Ort, die das Prozedere schon durchlaufen haben, haben wir folglich Licht in eines der letzten Mysterien der Tuningszene gebracht.

Kurz gesagt: Stage 1 wird bei neueren Autos meist auf dem Leistungsprüfstand entwickelt. Im nächsten Step, der Stage 2, geht es an die Hardware wie Downpipe oder Ladeluftkühler. In der Stage 3 wird’s intensiv. Endlich. Hier ergänzt die Verstärkung des Motors das Tuning-Gesamtkunstwerk. Für die meisten geht es hier nicht weiter. Die wenigen, die mehr wollen, die kümmern sich ab Stage 3 abschließend um die Individual-Abstimmung und damit um die Software und deren Feinschliff.

Neue Leichtmetallfelgen gefällig in unterschiedlicher Einpresstiefe passend zu deinem Tuning? Hier entlang:

Zum Felgenshop


Vielleicht interessiert dich auch:

Polierte Felgen – Glänzende Alufelgen für den besonderen Look
Neue Felgen 2020: 25 Top Alufelgen von AEZ bis Z-Performance
Softhorn Felgen – Was ist das?
Konkave Felgen – 6 Alus mit niedriger Einpresstiefe
Leichte Felgen – 17 Federleichte Alus für mehr Performance
Felgenhersteller Empfehlung