Wähle Deinen Lochkreis

Audi - A3 Typ 8P (Sportback) - 2,0l TDI quattro 125kW (170 PS) Lochkreis: 5/112
Erklärvideo

Fenster schließen

Personalisieren Sie hier Ihre 3D-Konfiguration

Fahrzeugfarbe
Umgebung
Szene
Industriehalle 1
Tieferlegung
15mm
Bitte Bildschirm drehen für Vollbildmodus
Wallpaper Paket in Full HD (1080p)

Lade Dir ein Wallpaper Paket mit Deiner Konfiguration herunter.

download-icon Wallpaper Paket herunterladen


Diese Felge passt leider nicht auf Ihr Fahrzeug. Passende Felgen finden Sie hier in der Artikelliste.
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
icon
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
felgenbild
Glänzend, glänzend Glänzend, glänzend
5-Speiche 5-Speiche
Konkav Konkav
Glänzend, glänzend Glänzend, glänzend
5-Speiche 5-Speiche
Konkav Konkav
17
18
19
Felgenmaße
Lochkreis 5x112
Reifengröße
download-icon Gutachten anzeigen VIDEO: Wie lese ich ein Gutachten? VIDEO: Gutachten einfach erklärt
Preis für 4 Alufelgen
statt 940,00 € * 920,00 € Inkl. 19% MwSt. Ab 22,96 € monatliche Rate* 0% Sollzins-Finanzierung
check-delivery-icon Versand kostenlos* delivery-icon
verfügbar
komplettrad-erstellen
Unsere Reifenempfehlungen

Gutachten - Diese Auflagen sind zu beachten
Reifengröße Gutachten Eintragungsfrei Schneekette Serienbereifung
VA: 225/35R19 HA: 225/35R19 confirmed-icon unconfirmed-icon confirmed-icon unconfirmed-icon
VA: 235/35R19 HA: 235/35R19 confirmed-icon unconfirmed-icon confirmed-icon unconfirmed-icon
VA: 245/30R19 HA: 245/30R19 unconfirmed-icon unconfirmed-icon unconfirmed-icon unconfirmed-icon
VA: 255/30R19 HA: 255/30R19 unconfirmed-icon unconfirmed-icon unconfirmed-icon unconfirmed-icon
Felgen Auflagen VA/HA
0A1

Im Fahrzeug verbaute sicherheits- und/oder umweltrelevante Fahrzeugsysteme ( z. B. Reifendruckkontrollsysteme) müssen nach Anbau der Sonderräder funktionsfähig bleiben bzw. entsprechend ersetzt werden.

A01

Nach Durchführung der Technischen Änderung ist das Fahrzeug unter Vorlage der vorliegen- den ABE unverzüglich einem amtlich anerkannten Sach verständigen oder Prüfer für den Kraftfahr- zeugverkehr oder einem Prüfingenieur einer Überwach ungsorganisation nach Nummer 4 der Anlage VIIIb zur StVZO zur Durchführung und Bestätigung der in der ABE vorgeschriebenen Änderungsab- nahme vorzuführen.

A02

Wird eine in diesem Gutachten aufgeführte Reifengrösse verwendet, die nicht bereits in den Fahrzeugpapieren genannt ist, so sind die Angaben über die Reifengrösse in den Fahrzeugpapieren durch die Zulassungsstelle berichtigen zu lassen.Diese Berichtigung ist dann nicht erforderlich, wenn die ABE des Sonderrades eine Freistellung von der Pflicht zur Berichtigung der Fahrzeugpapiere enthält.

A04

Das Fahrwerk sowie die Brems- und Lenkungsaggregate müssen, sofern diese durch keine weiteren Auflagen berührt werden, dem Serienstand entsprechen. Wird gleichzeitig mit dem Anbau der Sonderräder eine Fahrwerksänderung vorgenommen, so ist diese und ihre Auswirkung auf den Anbau der Sonderräder gesondert zu beurteilen.

A05

Es sind nur schlauchlose Reifen mit Gummi- oder Metallventilen zulässig. Die Ventile müssen den Normen DIN, E.T.R.T.O. oder TRA entsprechen, sollen möglichst kurz sein und dürfen nicht über die Radkontur hinausragen.

A06

Zur Befestigung der Sonderräder dürfen nur die mitzuliefernden bzw. serienmässigen Befestigungsteile verwendet werden, siehe Tabelle Radbefestigung.

A08

Wird das serienmässige Ersatzrad verwendet, soll mit mässiger Geschwindigkeit und nicht länger als erforderlich gefahren werden. Bei Fahrzeugen mit permanentem Allradantrieb ist bei Verwendung des Ersatzreifens darauf zu achten, dass nur Reifen mit gleich grossem Abrollumfang zulässig sind. Es müssen die serienmässigen Befestigungsteile verwendet werden.

A09

Die Bezieher sind darauf hinzuweisen, dass Schneeketten nicht verwendet werden können, es sei denn, dass die Verwendung von Schneeketten durch eine weitere Auflage im Gutachten erlaubt wird.

A12

Die Verwendung von Schneeketten ist nicht zulässig.

AT1

Es sind nur schlauchlose Reifen zulässig. Werden keine Ventile mit TPMS-Sensoren verwen- det, sind ausschließlich Metallschraubventile mit Befestigung von außen, die den Normen DIN, E.T.R.T.O oder Tire and Rim entsprechen, zulässig.Werden Ventile (ausschließlich Metallventile) mit TPMS-Sensoren verwendet, so sind die Hinweise und Vorgaben der Hersteller zu beachten. Die Ven- tile und Sensoren müssen für den vorgeschriebenen L uftdruck und die bauartbedingte Höchstge- schwindigkeit geeignet sein. Die Ventile dürfen nic ht über den Felgenrand hinausragen.

DB8

Aufgrund fehlender Freigängigkeit zur Bremsanlagesind die Sonderräder nicht zulässig an Fahrzeugen mit Bremsscheibendurchmesser 345 mm oder größer an Achse1.

Flh

Die Rad/Reifen-Kombination ist zulässig für Fahrzeugausführungen der Aufbauart Schräg- hecklimousine (Fließheck, 3-türig und 5-türig).

Reifenauflagen für Felge: VA/HA
Reifen: 215/35R19 - 215/35R19Leistung: 75-75 KW
R37
Vorne und Hinten

Diese Reifengröße ist nicht geprüft für Fahrzeuge, die serienmäßig ausschließlich mit größe- ren und/oder breiteren Reifengrößen (u. a. Fahrzeug schein, Zulassungsbescheinigung I, COC-Papier oder Bedienungsanleitung) ausgerüstet sind.

T85
Vorne und Hinten

Reifen (LI 85) nur zulässig für Fahrzeuge mit zul.Achslasten bis 1030 kg (Fzg.-Schein, Ziff. 16 bzw. Zulassungsbescheinigung Feld 8).

K56
Vorne und Hinten

Durch Nacharbeit der Heckschürze am Übergang zum R adhausausschnitt ist eine ausrei- chende Freigängigkeit der Rad-Reifenkombination herzustellen.

K1a
Vorne und Hinten

Die Radabdeckung an Achse 1 ist durch Ausstellen der Frontschürze und des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 0° bis 30° vor Radmitte herzustel- len. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreit e des Reifens), in dem oben genannten Bereich abgedeckt sein.

K1b
Vorne und Hinten

Die Radabdeckung an Achse 1 ist durch Ausstellen des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 0° bis 50° hinter Radmitte herzustellen. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreite des Reifens), in dem oben genannten Bereich abgedeckt sein.

A58
Vorne und Hinten

Rad-Reifen-Kombination(en) nicht zulässig an Fahrzeugen mit Allradantrieb.

Reifen: 215/35R19 - 215/35R19Leistung: 85-85 KW
R37
Vorne und Hinten

Diese Reifengröße ist nicht geprüft für Fahrzeuge, die serienmäßig ausschließlich mit größe- ren und/oder breiteren Reifengrößen (u. a. Fahrzeug schein, Zulassungsbescheinigung I, COC-Papier oder Bedienungsanleitung) ausgerüstet sind.

T85
Vorne und Hinten

Reifen (LI 85) nur zulässig für Fahrzeuge mit zul.Achslasten bis 1030 kg (Fzg.-Schein, Ziff. 16 bzw. Zulassungsbescheinigung Feld 8).

K56
Vorne und Hinten

Durch Nacharbeit der Heckschürze am Übergang zum R adhausausschnitt ist eine ausrei- chende Freigängigkeit der Rad-Reifenkombination herzustellen.

K1a
Vorne und Hinten

Die Radabdeckung an Achse 1 ist durch Ausstellen der Frontschürze und des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 0° bis 30° vor Radmitte herzustel- len. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreit e des Reifens), in dem oben genannten Bereich abgedeckt sein.

K1b
Vorne und Hinten

Die Radabdeckung an Achse 1 ist durch Ausstellen des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 0° bis 50° hinter Radmitte herzustellen. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreite des Reifens), in dem oben genannten Bereich abgedeckt sein.

A58
Vorne und Hinten

Rad-Reifen-Kombination(en) nicht zulässig an Fahrzeugen mit Allradantrieb.

Reifen: 215/35R19 - 215/35R19Leistung: 110-110 KW
R37
Vorne und Hinten

Diese Reifengröße ist nicht geprüft für Fahrzeuge, die serienmäßig ausschließlich mit größe- ren und/oder breiteren Reifengrößen (u. a. Fahrzeug schein, Zulassungsbescheinigung I, COC-Papier oder Bedienungsanleitung) ausgerüstet sind.

T85
Vorne und Hinten

Reifen (LI 85) nur zulässig für Fahrzeuge mit zul.Achslasten bis 1030 kg (Fzg.-Schein, Ziff. 16 bzw. Zulassungsbescheinigung Feld 8).

K56
Vorne und Hinten

Durch Nacharbeit der Heckschürze am Übergang zum R adhausausschnitt ist eine ausrei- chende Freigängigkeit der Rad-Reifenkombination herzustellen.

K1a
Vorne und Hinten

Die Radabdeckung an Achse 1 ist durch Ausstellen der Frontschürze und des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 0° bis 30° vor Radmitte herzustel- len. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreit e des Reifens), in dem oben genannten Bereich abgedeckt sein.

K1b
Vorne und Hinten

Die Radabdeckung an Achse 1 ist durch Ausstellen des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 0° bis 50° hinter Radmitte herzustellen. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreite des Reifens), in dem oben genannten Bereich abgedeckt sein.

A58
Vorne und Hinten

Rad-Reifen-Kombination(en) nicht zulässig an Fahrzeugen mit Allradantrieb.

Reifen: 225/35R19 - 225/35R19Leistung: 66-147 KW
T84
Vorne und Hinten

Reifen (LI 84) nur zulässig für Fahrzeuge mit zul.Achslasten bis 1000 kg (Fzg.-Schein, Ziff. 16 bzw. Zulassungsbescheinigung Feld 8).

T88
Vorne und Hinten

Reifen (LI 88) nur zulässig für Fahrzeuge mit zul.Achslasten bis 1120 kg (Fzg.-Schein, Ziff. 16 bzw. Zulassungsbescheinigung Feld 8).

K1c
Vorne und Hinten

Die Radabdeckung an Achse 1 ist durch Ausstellen der Frontschürze und des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 30° vor bis 50° hinter Radmitte herzustellen. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreite des Reifens), in dem oben genann- ten Bereich abgedeckt sein.

K56
Vorne und Hinten

Durch Nacharbeit der Heckschürze am Übergang zum R adhausausschnitt ist eine ausrei- chende Freigängigkeit der Rad-Reifenkombination herzustellen.

Reifen: 235/35R19 - 235/35R19Leistung: 66-147 KW
G01
Vorne und Hinten

Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Anzeige des Geschwindigkeitsmessers und Weg- streckenzählers innerhalb der Toleranzen (75/443/EWG, ECE-R39, § 57 StVZO) liegt. Wird die Anzei- ge angeglichen, sind die in den Fahrzeugpapieren (u. a. Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung I oder COC-Papier) eingetragenen Reifengrößen zu über prüfen.

T87
Vorne und Hinten

Reifen (LI 87) nur zulässig für Fahrzeuge mit zul.Achslasten bis 1090 kg (Fzg.-Schein, Ziff. 16 bzw. Zulassungsbescheinigung Feld 8).

T88
Vorne und Hinten

Reifen (LI 88) nur zulässig für Fahrzeuge mit zul.Achslasten bis 1120 kg (Fzg.-Schein, Ziff. 16 bzw. Zulassungsbescheinigung Feld 8).

K1c
Vorne und Hinten

Die Radabdeckung an Achse 1 ist durch Ausstellen der Frontschürze und des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 30° vor bis 50° hinter Radmitte herzustellen. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal möglichen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreite des Reifens), in dem oben genann- ten Bereich abgedeckt sein.

K2b
Vorne und Hinten

Die Radabdeckung an Achse 2 ist durch Ausstellen der Heckschürze und des Kotflügels oder durch Anbau von dauerhaft befestigten Karosserieteilen im Bereich 0° bis 50° hinter Radmitte herzu- stellen. Die gesamte Breite der Rad-/Reifenkombination muss, unter Beachtung des maximal mögli- chen Betriebsmaßes des Reifens (1,04 fache der Nennbreite des Reifens), in dem oben genannten Bereich abgedeckt sein.

K56
Vorne und Hinten

Durch Nacharbeit der Heckschürze am Übergang zum R adhausausschnitt ist eine ausrei- chende Freigängigkeit der Rad-Reifenkombination herzustellen.

K46
Vorne und Hinten

An Achse 2 ist durch Nacharbeiten der Radhausinnenkotflügel, Kunststoffeinsätze bzw. deren Befestigungsteile eine ausreichende Freigängigkeitder Rad-Reifenkombination herzustellen.

Komplettrad
Finanzierung
Weitere Informationen
komplettrad-1
Wir sorgen für Ihre Sicherheit

Unser Kundenservice überprüft jede Bestellung auf Passgenauigkeit. Außerdem steht unser Service-Team Ihnen bei allen Anfragen zum Thema Felgen gerne beratend zur Seite. Rufen Sie an oder schreiben eine E-Mail.

Wir haben einen Vorrat angelegt

In unserer Lagerhalle werden viele Artikel auf Vorrat aufbewahrt. So verkürzen wir die Lieferzeiten für Sie. Neben Alufelgen lagern hier auch Fahrwerke und Sportauspuff-Systeme. Sofern benötigt, ist das Anbaumaterial (z.B. Zentrierringe, Radschrauben/-muttern) im Preis und Lieferumfang enthalten. Das bedeutet, dass keine zusätzlichen Radschrauben mitgeliefert werden, wenn die Originalen genutzt werden können.

Den passenden Reifen dazu

Im Felgenshop bieten wir Ihnen nicht nur Leichtmetallräder, sondern auch Reifen. So können Sie direkt Kompletträder für Sommer, Winter oder das ganze Jahr kaufen. Dabei haben Sie eine Auswahl aus knapp 20 renommierten Reifenmarken.

Wir bringen Ihr Rad ins Gleichgewicht

In unserer hausinternen Fachwerkstatt werden alle bestellten Kompletträder von geschultem Werkstattpersonal montiert. Diese Dienstleistung ist für unsere Kunden kostenlos. Vor dem Versand an den Kunden werden Kompletträder bei uns außerdem mit modernster Technik gewuchtet. Sie sind bei der Lieferung somit für die sofortige Verwendung bereit.

komplettrad-2
Marke
OXIGIN
Bezeichnung
OXIGIN 18 Concave
Design
18 Concave
Farbe
schwarz
Oberfläche
glänzend
Bauart
1-teilig
Gewicht
14,6
Unsere Artikel ID
4303661
Größe vorne
8.50x 19" ET45
Größe hinten
8.50x 19" ET45
Lochkreis
5/112
Preis
920,00 € für 4 Felgen
*Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
Über OXIGIN 18 Concave

Hinweis für folierte Felgen: Folierte Felgen sollten nicht mit dem Hochdruckreiniger gereinigt werden. 

icon-cookie-tire-bitten Wir verwenden Cookies
Wir nutzen auf unserer Website Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Mit einem Klick auf "Okay" stimmen Sie der Verwendung von Cookies und anderen Technologien zur Verarbeitung Ihrer Daten zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
checkbox-essenziell Essenziell
checkbox-marketing Marketing
checkbox-statistiken Statistiken
checkbox-externe-medien Externe Medien

Fahrzeugauswahl

  • Fahrzeug
  • mit Fahrzeugschein
Die HSN und TSN finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein
Bitte warten - Ihr Fahrzeugschein wird analysiert
Bitte warten
-
Ihr Fahrzeugschein wird analysiert
Leider konnte Ihr Fahrzeugschein nicht erkannt werden
Es wurden folgende Ergebnisse ermittelt:
So sollte Ihr Foto aussehen
Foto richtig
So kann Ihr Foto nicht erkannt werden
Foto falsch
Foto falsch
Ja ich habe die Datenschutzvereinbarung gelesen und akzeptiere sie